vārm
Account Bag 0

slow fashion

Slow Fashion steht für nachhaltige Mode und beschreibt das veränderte Bewusstsein gegenüber Kleidung. Es geht darum, mehr Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen - u.a. durch faire und umweltschonende Produktionen, kurze Lieferwege sowie das Nutzen von natürlichen Materialien.

Slow Fashion entschleunigt, wirkt entgegen des Prinzips des Wegwerfens und Neukaufens und setzt den Fokus stark auf Langlebigkeit, Qualität und Transparenz. Ob ein Kleidungsstück nachhaltig produziert wurde, erkennt man beispielsweise an der Materialzusammensetzung und an nachhaltigen Textilsiegeln. 

Um möglichst ressourcenschonend zu arbeiten, werden vermehrt recycelte Materialien eingesetzt. Auch wir nutzen recycelte Stofffasern: Unser team sweat hat einen 33%-igen Recycling-Anteil und unser kaya Schal ist zu 100% recycelt. 

Recycling-Prozess

Um sich den Recycling-Prozess besser vorstellen zu können, haben wir die Schritte am Bespiel von unserem Partner Valérius Group fotografisch festgehalten. Die Bilder entstanden bei unserem letzten Besuch in Portugal.

slow fashion recycled fashion varm studios

1) Stoffreste von beispielsweise Überproduktionen werden gesammelt gelagert.

slow fashion sustainable fashion recycling varm

2) Anschließend gelangen die Stoffreste über ein Laufband in einen Schredder.

slow fashion movement recycling process vārm

3) Die Mitarbeiter*innen kontrollieren stets den Prozess.

sustainable fashion made in portugal vārm

4) Anschließend werden die Stoffreste kleiner geschreddert und durch eine Walze gepresst.

Nachhaltige mode aus recycelten Stoffen - vārm

5) Eine große Menge wird nun zusammengepresst. Dies bietet die Grundlage zur weiteren Verarbeitung.

Nachhaltige Mode - vārm

6) In großen Tanks werden die gefärbten Stoffe gewaschen, zu Garn verarbeitet und aufgerollt.

slow fashion recycled fashion - varm studios

7) Nun kann das Garn für die Kleiderproduktion genutzt werden.